Neurolinguistische Prozessarbeit

Neurolinguistische Prozessarbeit


Das NLP beschäftigt sich vor allem mit der subjektiven Wahrnehmung von Menschen. Es untersucht die Muster oder die “Programmierungen”, die durch die Interaktion zwischen Gehirn, Sprache und Körper kreiert werden. Diese Programmierungsmuster erzeugen Verhalten und “produzieren” die Ergebnisse in unserem Leben.

Menschen unterscheiden sich nicht nur in ihrem Auftreten und ihrem Verhalten sondern auch in der subjektiven Art und Weise, wie sie ihre Welt wahrnehmen. Genau diese subjektive Sicht der Dinge ist es, die uns und unser Verhalten maßgeblich bestimmt.

Das geschieht meistens ohne dass wir es überhaupt merken. NLP hilft, diese unbewussten Muster aufzudecken, zu verstehen und gegebenenfalls zu verändern. Kurz gesagt: NLP ist ein Modell, welches menschliches Verhalten sichtbar macht.


"In all meiner Arbeit ging es letztlich immer darum, den Menschen mehr Freiheit zu ermöglichen." (Richard Bandler)


NLP ist demzufolge wesentlich mehr als ein einfaches Modell, eine Strategie oder ein Werkzeugkoffer. NLP ist eine Einstellung. Eine innere Haltung sich selbst und den Menschen in unserer Umgebung gegenüber.

Es ermöglicht, unser Leben genauso zu gestalten, wie wir es uns wünschen. Durch Bewusstsein, Reflexion und Flexibilität.

Aufgrund der vielfältigen Einflüsse, die während der Entstehung des NLPs gewirkt haben, können seine unterschiedlichen Methoden auch ganzheitlich und bereichsübergreifen angewandt werden und wirken.

Das Neuro-Linguistische-Programmieren ist nicht die eine Methode, das weiß jeder Anwender. Vielmehr sind es unzählige Anregungen, in verschiedensten Situation genau das zu tun, was zielführend und erfolgversprechend ist – für den Anwender genauso wie für sein Umfeld.

Sie wollen mehr über das NLP erfahren? Dann schauen Sie hier: selfesteam Academy